SESAM (Sächsische Epidemiologische Studien in der Allgemeinmedizin)

Was ist SESAM?

Die SESAM-Projekte befassen sich mit der Beschreibung des Versorgungsalltags sächsischer Hausärzt:innen in der ambulanten Sprechstunde und bei Hausbesuchen:

  • Patientencharakteristika (sozidemografisch und krankheitsspezifisch)
  • Beratungsanlässe
  • Beratungsverläufe (Diagnostik, Therapie, Überweisungen, Krankschreibungen, …)
  • Beratungsergebnisse (Neudiagnosen)

Ziele der Studien sind die Schaffung von Evidenz für die Verbesserung der hausärztlichen Versorgung und direktes Einbringen dieser Forschungsergebnisse in die Aus-, Weiter- und Fortbildung, Hierbei können durch Vergleiche der bisherigen SESAM-Studien auch potentielle Veränderungen im Praxisgeschehen der letzten 20 Jahre ermittelt werden.

Die SESAM-Studien wurden in ihrer ersten Form von der SGAM initiiert. Wir sind als Förderer der Studie auch heute aktiv an der Ideenentwicklung beteiligt. Um die Planung, Durchführung und Auswertung kümmert sich ein Team aus den Bereichen Allgemeinmedizin der Universitäten Dresden, Leipzig und Halle. Die Projektleitung liegt in Dresden.

SESAM-6 startet 2023!

Sie haben Interesse, als Arzt oder Ärztin an der Studie teilzunehmen? Oder es bestehen offene Fragen?

Der folgende Link leitet Sie weiter zur Homepage der SESAM-Studien.

Hier finden Sie weitere Informationen und können sich anmelden oder auch erst einmal unverbindlich Kontakt aufnehmen.

 

Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit!